BURLAGE ... DORF MIT PFIFF!
Gemeinde Rhauderfehn

Dorffest ´15

Quelle: General-Anzeiger

 

 

Von Holger Weers und Günter Radtke

 

Das Burlager Dorffest ist mit zwei Zeltveranstaltungen und dem Festumzug bei den Gästen gut angekommen. Die Organisatoren zeigten sich überaus zufrieden. Ihr neues Konzept sei voll aufgegangen, hieß es.

Burlage - Mit einem neuen Konzept und einem neuen Termin warteten in diesem Jahr die Organisatoren des Burlager Dorffestes – die Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein Burlage – auf. Das Risiko wurde belohnt: Die einzelnen Veranstaltungen wurden nicht nur gut, sondern zum Teil sehr gut von der Bevölkerung angenommen.

41 Jahre lang hatte das Dorffest in Burlage am ersten Augustwochenende stattgefunden. Aufgrund von Konkurrenzveranstaltungen waren sich die Verantwortlichen in Burlage, Helmut Fennen, 1. Vorsitzender des Sportvereins, und Wolfgang Harms, Ortsbrandmeister, sowie deren Stellvertreter schnell einig, dem Ganzen nicht nur einen neuen Termin, sondern auch ein neues Gesicht zu geben.

 

Von Gottesdienst bis Rocknacht   

        

Mit einem ökumenischen Gottesdienst sowie einem Nachmittag für Senioren in der Dorfgemeinschaftsanlage waren die Feierlichkeiten am Freitag eingeläutet worden. Am Abend ging es dann weiter mit der „Burlager Dorfrocknacht“. Der Wardenburger DJ Ralf Burnett, alias Ralf Claasen, und die Top-40-Showband „Alive“ aus Oldenburg heizten dem überwiegend jungen Publikum ordentlich ein. Einen Tag später kamen die etwas älteren Semester zu ihrem Recht. Die Papenburger Showband „Südwind“ brachte die Stimmung im Festzelt zum Kochen.

„Unser Ziel war es, 20 Prozent mehr Besucher als bislang zum Dorffest anzulocken. Das neue Konzept ist aufgegangen. Wir sind super zufrieden“, zeigte sich Helmut Fennen positiv überrascht. „Im Gegensatz zu den vorherigen Veranstaltungen, die sich über mehrere Tage in der Woche verteilt in die Länge zogen, wurde dieses Mal alles kompakt innerhalb von nur drei Tagen angeboten. Die Resonanz war spitzenmäßig. Wir sind sehr zufrieden“, pflichtete ihm Wolfgang Harms bei. Angesichts von vielen freiwilligen Helfern konnten die Planungen mühelos in die Tat umgesetzt werden. Wolfgang Harms kündigte an, dass am Termin am ersten Juniwochenende für das Dorffest festgehalten werden soll. „Die Band ,Alive‘ haben wir bereits für das nächste Jahr erneut gebucht“, so der Ortsbrandmeister. Am Sonntagmittag machte sich mit Beteiligung örtlicher und Klostermoorer Gruppen der Festumzug auf den Weg durch den Ort.

 
 

NÄCHSTES DORFFEST 03.-05.06.2016